Barrierefreie Hamburg-Touren durchs Schanzenviertel

Hamburg (kobinet) Mit kostenlosen barrierefreien Stadttouren seines Projekts „Schanze erfahren“ kam der Hamburger Verein mobilWERK unter die 25 Besten des Wettbewerbs startsocial, die jetzt in Berlin im Kanzleramt ausgezeichnet wurden. Der Businessplan-Wettbewerb will soziale Ideen und Projekte mit dem wirtschaftlichen Know-how von Experten unterstützen und so das zivilgesellschaftliche Engagement in Deutschland nachhaltig fördern.

Die Hamburger erhielten die Förderung für kostenlose, rollstuhlgerechte Stadttouren, die das Schanzenviertel auf individuelle Weise zeigen. Statt starrer Gruppentouren treffen sich hier Einheimische mit maximal 4 Hamburg-Besuchern. Die Guides von mobilWERK e.V. zeigen dabei ihr ganz persönliches Schanzenviertel. Man plaudert über aktuelle Themen, zeigt Streetart und versteckte Hinterhöfe oder empfiehlt eigene Highlights.

Sowohl für Tourguides als auch für die Gäste gilt: manche sitzen im Rollstuhl, andere nicht. „Das ist Teil des Konzepts“, so Torsten Ploebsch, Vorsitzender des Vereins, in einer Pressemitteilung. „Individualität, Begegnung und Vielfalt des Stadtteils stehen im Vordergrund. Barrierefreiheit wird natürlich eingebaut, aber nicht als Thema, sondern als Selbstverständlichkeit.“

Bei dem großen Interesse für dieses Angebot sind neue Tourguides mit oder ohne Rollstuhl willkommen. In Kürze will mobilWERK e.V. das Konzept gemeinsam mit Kooperationspartnern auf ganz Hamburg ausweiten.

Veröffentlicht am von Franz Schmahl auf www.kobinet-nachrichten.org

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.