Cathy Schwerin – ein Hamburg Player mit Herz und Seele

Die November-Produktion 2011 der Hamburg Players ist „Pygmalion“ von George Bernard Shaw. Ich treffe Cathy Schwerin, die Produzentin, in der Lounge des Clubhauses in der Oberaltenallee. Gleichzeitig findet das Vorsprechen statt. Um uns herum ein munteres Stimmengewirr, es wird durcheinander Englisch und Deutsch geredet. Leute proben mit unterschiedlichen Partnern kurze Dialoge.

Birgit Brink: Cathy, Du bist diesmal die Produzentin und hast das Vorsprechen zusammen mit den Regisseurinnen vorbereitet. Wie läuft so was ab?

Cathy Schwerin: Es ist jedes mal anders organisiert. Dieses Mal haben wir Szenen aus dem Stück ausgewählt, die die Schauspieler in verteilten Rollen lesen sollen. Wir schauen, welche Schauspieler-Kombinationen möglich sind. Alle sprechen kalt vor, das heißt die Dialoge werden vorher nicht zu Hause geprobt. Dann überlegen wir, wer am Besten passt und vergeben die Rollen.

Birgit Brink: Was sind Deine Aufgaben?

Cathy Schwerin: Ich bin für organisatorische Fragen zuständig und werde ein Team für die verschiedenen Aufgaben zusammenstellen, das sind z.B. Requisiten, Soufflieren oder Bühnenbau. Ich unterstütze die Regisseurinnen, verwalte das Geld oder werde angesprochen, wenn Probleme gelöst werden müssen.

Birgit Brink: Wann und wo finden die Proben statt?

Cathy Schwerin: Geprobt wird hier im Clubhaus, möglichst drei mal pro Woche.

Birgit Brink: Bist Du immer die Produzentin?

Cathy Schwerin: Nein, ich habe schon völlig unterschiedliche Jobs bei den Hamburg Players gemacht, war Souffleuse, Schauspielerin, habe Requisiten besorgt, bei den Kostümen oder beim Bühnenbau geholfen. Den Job als Produzentin mache ich nun zum vierten Mal.

Birgit Brink: Wer sind die Hamburg Players überhaupt? Seit wann gibt es sie?

Cathy Schwerin: Uns gibt es seit 1965. Damals hat sich eine kleine Gruppe von Theaterinteressierten Briten zusammengefunden. Sie wollten ein Theaterstück in englischer Sprache auf eine Bühne bringen. Die erste Produktion war sehr erfolgreich und die Gruppe wollte weitermachen. Daraus entstanden die Hamburg Players. Noch heute sind wir ein Verein von Leuten, die Spaß am Theater haben. Mitmachen kann jeder, egal ob Europäer, Amerikaner, Australier, Asiat oder Afrikaner. Viele unserer Mitglieder sprechen sehr gut Englisch, es ist aber nicht unbedingt ihre Muttersprache. Wichtig ist das Interesse am Theater und der Spaß an der Teamarbeit.

Birgit Brink: Wie bist Du zu den Hamburg Players gekommen?

Cathy Schwerin: Ich hatte schon viel von den Hamburg Players gehört, glaubte aber, nicht gut genug für sie zu sein. Ich lebte schon 10 Jahre in Deutschland, als mich ein große Sehnsucht nach dem überkam, was ich früher gern in Australien gemacht hatte. 1995 traute ich mich und rief bei den Hamburg Players an. Sue Emmerson erzählte mir vom Vorsprechen für das nächste Stück. Es war „The Importance of being Earnest“ von Oscar Wilde. Ich sprach vor und bekam die Rolle der Gwendolyn. So fing es bei mir an.

Birgit Brink: Was schätzt Du an den Hamburg Players?

Cathy Schwerin: Es macht Spaß, an einer Produktion beteiligt zu sein. Das Ergebnis sieht man am Ende auf der Bühne. Die Hamburg Players sind für mich eine Freizeitbeschäftigung, die ich mit Herz und Seele mache. Ich interessiere mich fürs Theater und möchte die englische Sprache gern fördern. Alles passt gut zu meiner Arbeit als Lektorin an der Universität Hamburg. Auch dort geht es um Literatur und Kultur, gleichzeitig kann ich meinen Studenten etwas Kultur bieten.

Birgit Brink: Für wen spielt ihr hauptsächlich?

Cathy Schwerin: Viele unserer Zuschauer sind treue Anhänger, die immer wieder kommen. Wir versuchen auch, neue Zuschauer zu gewinnen. 2009 haben wir z. B. Cat on a Hot Tin Roof von Tennessee Williams gespielt, ein großer Erfolg insbesondere bei Schülern.

Birgit Brink: Wie viele Produktionen bringt ihr auf die Bühne?

Cathy Schwerin: In der Regel spielen wir drei mal im Jahr, im November, Februar und Mai im Theater an der Marschnerstraße. Da insgesamt 6 Hamburger Theatergruppen dieses Theater nutzen, müssen wir unsere Termine jedes Jahr neu mit allen anderen Gruppen aushandeln.

Birgit Brink: Wann wird Pygmalion aufgeführt?

Cathy Schwerin: Wir spielen vom 2.11. bis 12.11.2011, jeweils um 19:30. Am 5.11. ist zusätzlich eine Matinee um 15:30.

Birgit Brink: Vielen Dank und Toi Toi Toi für die Aufführungen.

Weitere Informationen zu den Hamburg Players unter www.hamburgplayers.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworten Sie die folgende Aufgabe! *