Aktion für mehr Barrierefreiheit

nichtmeingesetz_protest_bundestag_53
Ankettaktion vor dem Bundestag (c) Andi Weiland, www.gesellschaftsbilder.de

Am 11. Mai ketteten sich rollstuhlfahrende Aktivist*innen aus ganz Deutschland am Reichstagsufer in Berlin über Nacht an. Sie demonstrierten für mehr Barrierefreiheit von Orten der privaten Wirtschaft (Restaurants, Kinos etc.) und für ein Recht auf Sparen auch bei Assistenzbedarf. Damit kritisierten sie die Entwürfe des „Bundesgleich-stellunggesetzes“ und des „Bundesteilhabegesetzes“. Ein kleiner Überblick zu den Reaktionen der Medien und auf Twitter.

Link zum gesamten Artikel erschienen am 12. Mai 2016 auf www.leidmedien.de

Hamburg barrierefrei

Hamburger Stadtwappen, Fahne mit eingefügten blauen Anker (c) Birgit Brink, Oktober 2014
Hamburger Stadtwappen (c) Birgit Brink, Oktober 2014

Hamburg Tourismus hat sich dem Thema angenommen, wie Ausflüge gelingen können, wenn man die Stadt barrierefrei erleben möchte. Alle Ziele sind nicht problemlos erreichbar, aber inzwischen geht schon eine Menge. Zu bedenken ist, dass man eine Menge vorab planen muss, Umwege in Kauf nehmen muss  und oft Barrieren überwunden werden müssen.

Titelbild der Broschüre "Barrierefreies Hamburg" (c) Andreas Vallbracht. Zeigt zwei Rollstuhlfahrer, die an der Außenalster sitzen
Link zur Broschüre „Barrierefreies Hamburg“

http://www.hamburg-tourism.de/infos/unterwegs-in-hamburg/hamburg-barrierefrei/

Es ist noch viel zu tun, aber ein Anfang ist gemacht.

Und es geht weiter mit neuen Informationen: https://static1.hamburg-tourism.de/live_fileadmin/files/PDF/Barrierefrei/Mit_dem_Rollstuhl_unterwegs_an_Alster_und_Elbe_low-res.pdf

Chance vertan – Rollstuhlfahrer für eine Feldstudie gesucht

Am Wochenende suchte der HVV (Hamburger Verkehrsverbund) für eine Feldstudie rollstuhlfahrende Probanden. Experten wollen herausfinden, „wo es Probleme beim Befahren/Betreten und Verlassen des ÖPNVs (S-Bahn, U-Bahn, Fähre) gibt“. „Chance vertan – Rollstuhlfahrer für eine Feldstudie gesucht“ weiterlesen

Abbau von Behindernissen. Heute gute Noten für den HVV

Der HVV kommt mit dem großen Liftprogramm gut voran. Im Februar 2016 berichtet der HVV, dass der barrierefreie Ausbau der Hamburger U-Bahn-Stationen weiter voran geht. Es werden neue Aufzüge, Leitsysteme und Bahnsteigangleichungen eingebaut– bis Ende 2018 sollen 80 Prozent des Liniennetzes barrierefrei ausgebaut werden.

Unter diesen Links:

Goldener Herbsttag im Klövensteen

In diesem Jahr zeigt sich der Herbst von seiner schönsten Seite: strahlend blauer Himmel, Sonnenschein, 8 Grad Celsius, buntes Herbstlaub. Alles lädt zu einem Waldspaziergang ein.

Wie jedes mal überlege ich vor dem Aufbruch, ob es ein Rolli-WC in der Nähe gibt, weiß ich doch von früheren Ausflügen, dass es im Klövensteen mit der Barrierefreiheit eher mau aussieht. Diesmal sind wir aber schnell fündig geworden. An der S-Bahnstation Rissen gibt es ein Rolli-WC, welches im passablen Zustand war und auch einwandfrei funktionierte. Mit diesem Wissen stand einem herrlichen Nacmittag nichts im Wege.

IMG_5796

IMG_5805
(c) Henrik Zawischa

Warum auf Zugänglichkeit achten?

Oft denke ich, meiner Umwelt auf die Nerven zu gehen mit dem Thema „Zugänglichkeit für alle ermöglichen“. Menschen ohne Einschränkungen scheinen zu denken, dass Menschen mit Einschränkungen und anerkannter Schwerbehinderung Forderungen haben, die Unmengen an Geld verschlingen und viel zu wenigen zu Gute kommen. „Warum auf Zugänglichkeit achten?“ weiterlesen

Entscheidung mit Kopf und/oder Bauch?

Im Leben spielen Entscheidungen eine große Rolle. Sei es, ob man zum Frühstück Kaffee oder Tee nimmt, sich für den Kauf oder Verkauf einer Aktie entscheidet oder welche Kleidung man tragen will. Oft haben die Entscheidungen keine größeren Konsequenzen, in vielen Fällen besteht jedoch Unsicherheit, welche Entscheidung gut und richtig ist. „Entscheidung mit Kopf und/oder Bauch?“ weiterlesen